Blog

28
May

Nach spanischer Zivilprozessordnung werden die Parteien vor Gericht durch den Prokurator, oder Prozessbevollmächtigten, vertreten. Demnach ist die Mitwirkung eines Prokurators notwendig um eine Klage vor Gericht einzureichen und/oder sonstige Gerichtshandlungen durchzuführen. Dennoch gibt es gewisse Ausnahmen zu dieser Grundregel, unter anderem bei mündlichen Verfahren mit einem Streitwert unter 2.000€, oder dem Erstantrag eines Zahlungsverfahren. In diesen Fällen kann auf die Einschaltung eines Prokurators (und Rechtsanwalts) verzichtet werden.

04
May

Immer mehr Menschen werden sich darüber bewusst wie wichtig es ist eine Patientenverfügung zu hinterlegen.

Wer möchte schon dass sein Leiden im Falle einer unheilbaren oder irreversiblen Krankheit verlängert wird?

Solange ein Patient sich persönlich und verständlich ausdrücken kann stellt dies kein Problem dar. Aber was passiert wenn man ins Koma fällt? In solchen Fällen ...

03
May

Laut Artikel 1.8 des spanischen Código Civil wird von der Staatsangerhörigkeit des Erblassers bestimmt welches Recht auf die Erbschaft angewendet wird, unabhängig von der Art der Vermögenswerte des Nachlasses und dem Ort an dem diese sich befinden. Auch das deutsche Recht bindet die Erbfolge an die Nationalität (Art. 25 EGBGB), daher gelten in jedem Fall die Vorschriften des BGB (Bundesgesetzbuches) wenn der Erblasser Deutscher war, auch wenn er Vermögen in Spanien hinterlässt.